Themen und Fragen die in Form von Vorträgen und Workshops behandelt werden

  • Social Media: Kontaktaufnahme und Kontaktpflege. Wie wichtig ist die Kommunikation über Social Media für Kinder und Jugendliche?
  • Cybergrooming: Informationen rund um die Kontaktaufnahme durch „Gefährder“ (oder: Pädokriminelle). Handlungsstrategien zum Schutz und der Vermeidung gefährlicher Kontaktaufnahmen.
  • Sexting und Persönlichkeitsrechte: Wer leitet weiter? Konzepte zur Aufklärung und Handlungsstrategien, die das Weiterleiten privater und intimer Daten vermeiden.
  • Cyber-Mobbing: Wie entsteht Mobbing in der Schule und im Freizeitbereich? Welchen Einfluss haben Beziehungen in der realen und der digitalen Welt auf Mobbingverläufe?
  • Reflexion: Was lebe ich als Elternteil, Pädagoge, Multiplikator den Kindern und Jugendlichen vor. Wie stark sind (junge) Eltern von den Medien vereinnahmt?
  • Selbstfürsorge: Was tun, wenn ich mit extremen Inhalten konfrontiert werde? Welche Anlaufstellen gibt es in der Region? Müssen Eltern selbst Pornos gucken, um zu wissen, womit ihre Kinder konfrontiert werden?
  • Was sagen Entwicklungspsychologie und Neuropsychologie zur Mediennutzung? Welche Auswirkungen hat das digitale Zeitalter auf die Entwicklung der jungen Nutzer?
  • Welche Apps haben Gefahrenpotential? Wie können diese sicherer für den Nutzer  gemacht werden. Gibt es im Bereich Social Media vorbildliche Apps?

Vorträge und Workshops:

Vortrag 1: Grenzenlos (Frederic Vobbe, SRH Hochschule Heidelberg)
Vortrag 2: Wissen schafft Schutz (Anja Kegler & Günther Bubenitschek, Kriminalprävention und Medienpädagogik)
WS 1: entfällt kranheitsbedingt!
WS 2: Prävention von sexueller Gewalt in digitalen Medien als wirksamer Kinderschutz (Anja Kegler & Günther Bubenitschek)
WS 3: As real as it gets – Cyberspace und sexualisierte Peergewalt (Frederic Vobbe & Katharina Kärgel, SRH Hochschule Heidelberg)
WS 4: Cybergrooming / Online-Grooming (Julia Bleher, Frauen- und Mädchennotruf Mannheim)
WS 5: Pubertät unter Druck?! (Meijada El-Haji & Johannes Dörr, pro familia Mannheim e.V.)
WS 6: PROTECT+ Professioneller Umgang mit technischen Medien (Beate Dörflinger & Alisa Haas, Suchtberatung Caritasverband Mannheim e.V. und Diakonisches Werk)
WS 7: Selfie, Sexting, Selbstdarstellung – Intimkommunikation unter Jugendlichen (Rebecca Krauß, EU-Intiative klicksafe)


Moderation: Philip Gerber

„Für die Besucher*innen des Fachtages verspreche ich mir vor allem Handlungssicherheit für die tägliche Arbeit in den verschiedensten Bereichen der sozialen Arbeit.“

Philip Gerber ist Geschäftsführer für Inhalte und Innovation des Drogenverein Mannheim e.V.
Seit 6 Jahren ist er Mitglied und seit 3 Jahren Sprecher der AG Medienkompetenz nach §78 SGB VIII.